Mittwoch, 17. Mai 2017

Essbare Blüten sammeln - Wiesenblumen gezuckert & getrocknet



Essbare Blumen und Blüten haben einen festen Platz in meiner Frühlings- und Sommerküche. 
Die bekanntesten Blumen zum Essen sind die zarten Rosenblüten, die kleinen Gänseblümchen, der Löwenzahn und die gelben Zucchiniblüten. Aber auch die lila Malvenblüte landet gerne mal in unseren Salaten. 
Dekorieren und schönes Anrichten ist seit Instagram zur Königsdisziplin in der Küche geworden. Blogger haben mit ihren Fotos einen wahren Boom ausgelöst. Ich finde das richtig gut. Denn das Schöne nahm, für meinen Geschmack, zu wenig Platz beim Thema Küche & Essen ein. 
Schön zu dekorieren, den Teller mit dem Essen ansprechend herzurichten, finde ich wichtig. 
Es kann im Alltag nie liebevoll genug zugehen. Die täglichen Mahlzeiten nett zu gestalten zeigt Lebensfreude und auch Liebe, für andere und ebenso für sich selbst. 
Zum Thema, essbare Blumen und Blüten, zeige ich heute süße Wiesenblumen bezuckert und dann getrocknet. 
Ein wunderschönes Video gibt es auch dazu. Es kommt am Schluss dieses Blog-Posts. :)

Essbare Blüten und Blumen von der Wiese 


Essbare Blumen und Blüten gibt es zahlreich. Falls ihr sie selbst suchen mögt, empfehle ich einen erfahrenen Begleiter beim Sammeln an der Seite zu haben. Oder bei Interesse, einen der zahlreichen Kräuterkurse zu besuchen. Für alle aus Österreich stehen hier auf Wildkräuterleben, die vielfältigsten Kurse mit Datum zur Auswahl. Es ist immer gut zu wissen welche Blumen und Blüten sich zum Kochen und Essen eignen. 
Nun zu den essbaren Blüten, die ich gesammelt hatte. 

Meine Blumen zum bezuckern und trocknen, sollten am liebsten frisch von der Wiese kommen. Daher ging es zum sammeln hinaus in die Natur. Wildblumen gibt es im Frühling in Hülle und Fülle.
Mitgenommen habe ich für das Dessert mit süßen Blüten Gänseblümchen, Günsel, Wiesenschaumkraut und Apfelblüten. Im nachfolgenden Video zeige ich genau, was, was ist.


Wiesenblumen mit Eiweiß oder Gummi Arabicum und Zucker haltbar machen 


Um die Wiesenblumen und Blüten haltbar zu machen, gibt es die Methode, sie zu zuckern und dann zu trocknen. Die zarten Blütenblätter sehen, so mit Zucker berieselt, sehr hübsch aus.
Das Haltbar machen der blühenden Schönheiten geht sehr einfach, braucht aber etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Klar, die einzelnen Blütenblätter sind manchmal schon recht zart und fein.

Die Prozedur, um diese süßen Köstlichkeiten herzustellen, beginnt mit dem befeuchten der Wiesenblumen mit Eiweiß oder Gummi Arabicum. In Eiweiß getaucht halten die Blüten danach ca. 3 Tage. Wenn wir mit Gummi Arabicum arbeiten, halten sie einige Tage länger. Im Video zeige ich beide Methoden. Ihr könnt euch dann bei Interesse die Variante, die euch besser gefällt, aussuchen.

Meine essbaren Wiesenblumen und Obstblüten waren, die rosa Apfelblüte, das Gänseblümchen mit dem Rand in Pink, der violette Günsel und das zart lila Wiesenschaumkraut.
Die so haltbar gemachten Blumen und Obstblüten waren zur Dekoration eines Desserts gedacht. Ich hatte sehr viel Freude daran, dieses süße Topping aus Blumen, Blüten und Zucker herzustellen. :)


Welche Blumen und Blüten sich zum Essen eignen


Die gängigsten Blumen und Blüten die sich auf unseren Tellern gut machen, wären die Blüten der Obstbäume, wie Kirsche, Apfel und Birne. 

Wir alle wissen wahrscheinlich schon lange das wir Gänseblümchen, Löwenzahn und Rosenblätter essen können. 
In Salaten, auf Butter, oder in der kalten Sommersuppe, machen sich auch lila Malvenblüten, die Blütenblätter der Stockrose, die Schnittlauchblüte, das Gänseblümchen, der Löwenzahn und die Blüten der Schafgarbe sehr gut. 
Wenn ihr nun Lust darauf habt euer Essen ebenfalls mit Blumen anzurichten, egal ob süß oder pikant, probiert es gerne einmal aus. Es macht wirklich Spaß beim Sammeln, selber haltbar machen und noch mehr Freude wenn es dann fertig ist. Man hat danach nämlich etwas wirklich schönes. :)


Süße Köstlichkeiten - Ein Video von essbaren Wildblumen & Blüten 


Das Video zeigt den Vorgang die Blumen zu bezuckern und zu trocknen, sowie das Ergebnis auf dem Dessert. Wie immer habe ich alles Schritt für Schritt mitgefilmt. 

Für alle die nicht gerne Videos anschauen, sage ich kurz, wie das haltbar machen genau geht. Und zwar braucht ihr entweder ein verquirltes Eiweiß oder Gummi Arabicum in Wasser aufgelöst. Darin taucht ihr dann die Blüte ein, oder nehmt einen Pinsel dazu, um die Flüssigkeit aufzutragen. Im nassen Zustand kommt eure Blume dann gleich in ein Bad aus Kristallzucker. Die bezuckerten Blüten werden auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und bei 50° im Backofen getrocknet. So einfach geht das. 

Hoffe euch hat die Idee gefallen. :) Das nächste mal gibt es wieder ein Video zu Kosmetik & Beauty. Und zwar dreht sich dann alles um rosa Nagellack. 




Liebste Blumengrüße,
LoveT.





Kommentare:

  1. Im Restaurant habe ich schon Gerichte mit Blumen bekommen. Zu Hause habe ich das aber noch nicht probiert, obwohl sie ch es sehr schön finde.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Blumen-Deko zum essen auf dem Teller ist mir hier und da schon im Restaurant begegnet . Selber mag ich wohl Kräuter. Allerdings bin ich bei Blümchen sehr zurück haltend , weis nicht einmal warum. Ansprechend sieht es auf jeden Fall aus
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja immer irritiert, wenn Gänseblümchen auf dem Essen liegen. Also nicht, dass es mir nicht gefallen würde. Aber... Blumen essen?
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful post!

    Lauren,
    http://www.atouchofsoutherngrace.com

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsche Idee. Du hast recht, es darf zu Hause für einen selbst auch hübsch aussehen.
    Schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Ich dekoriere meine Kuchen auch mit Blumen:) es sieht klasse aus aber essen tue ich es nicht:) sehr schöner Post.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen so hübsch aus, aber beim Essen streike ich - ich mag sowas nicht essen wollen, aber so ein Blümelein auf dem Teller ist sehr hübsch fürs Auge und das isst ja bekanntlich immer mit :) Liebe Grüße und einen schönen Tag für Dich <3

    AntwortenLöschen
  8. Optisch ist es wirklich immer hübsch anzuschauen aber essen tue ich sie nicht.LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. Sieht hübsch aus! Aber so viel Fingerfertigkeit besitze ich wohl nicht. Bin eher der Grobmotoriker ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  10. great post!!!!!kiss
    👌👌👌💚💚💚

    AntwortenLöschen
  11. Hey, bisher wusste ich es nur von der Hundeblume und dem Gänseblümchen :):
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Pretty flowers, and I always smile when I hear your voice, it's sweet.

    Come over when you get a chance so you won't miss my exciting news!

    love, ~Sheri

    AntwortenLöschen
  13. Great post dear!

    http://iameleine.blogspot.com/
    http://www.instagram.com/iameleineblog/

    AntwortenLöschen
  14. I love the video ,it is awesome
    The flowers are so pretty.Great post dear

    AntwortenLöschen
  15. Bei Wiesenblumen denke ich eher an Salat mit Essig und Öl angerichtet oder nur an Deko und nicht an süße Speise. Aber, wie man sieht, geht mit Fantasie vieles auch anders.
    Zuckersüßes Foto zu Beginn.
    Komm gut ins Wochenende, liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  16. Wow!

    Das ist echt mal ein toller Bericht! Danke Dir!

    Wusste das noch nicht!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  17. dekadenz in tüten!! :-D
    kannst du bitte für unser nächstes gartenfest vorbeikommen und die desserts machen? blümchen hätte da! ich finde es einfach nur wunderbar <3 <3 <3
    alles liebe! xxxxx

    AntwortenLöschen
  18. Oh gezuckerte Blüten. Wunderschön. Ich verwende Blüten bisher nur im Salat.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...